Deine GladiatorPLUS Online-Beratung

Du willst mehr über die GladiatorPLUS Milieufütterung wissen? Wir helfen dir gerne!

Wir haben dir alle wichtigen Informationen, Fütterungsempfehlungen und Antworten auf (fast) alle deiner Fragen zusammengestellt.

Klar, verständlich und schnell: Zum Nachlesen, Hören und Anschauen.


Für eine persönliche Beratung buche dir am Ende der Seite einen Termin. 

Starte jetzt mit dem ersten 3 Minuten Wissen-Video

Hier findest du gute Antworten auf Fragen, wie:
Warum eigentlich GladiatorPLUS füttern?
Was können unserer Naturstoffe für dein Tier tun?

Du möchtest noch mehr wissen: Hole dir den Ratgeber zur Milieufütterung als PDF Download.

>>Ratgeber für Pferdebesitzer

>>Ratgeber für Hundebesitzer

Wie fütterst du deinem Tier GladiatorPLUS am besten?

Im folgenden 2 Minuten Video: Die Gebrauchsanweisung zur GladiatorPLUS Milieufütterung

Unsere Fütterungsempfehlungen für alle Lebenslagen.

Hier bekommst du klare Antworten auf Fragen, wie:
Wie fütterst du die GladiatorPLUS Milieufütterung für optimale Fütterungserfolge bei deinem Tier?
Wann, wie und warum Intensivfütterung?
Wann, wie und warum Erhaltungsfütterung?
Wann und wieso Belastungsfütterung?

Noch mehr spannende Fragen und Antworten

Jetzt geht’s in die Tiefe: Wir beantworten deine Fragen zu speziellen Themen, die uns immer wieder gestellt werden:

Fragen zur GladiatorPLUS Milieufütterung

Die in der GladiatorPLUS Milieufütterung enthaltenen Naturstoffe, insbesondere Mariendistel, Artischoke und Rote Beete, können und sollen die körpereigene Ausleitung unterstützen.
Oft ist eine solche Ausleitung nach außen hin nicht sichtbar.


Fallweise können in den ersten Tagen jedoch folgenden äußere Anzeichen beobachtet  werden. 


·         Veränderungen der Ausscheidungen (Kot, Urin) in Farbe, Konsistenz,            Geruch oder Häufigkeit
·         vermehrte Müdigkeit
·         Unangenehmer Körpergeruch
·         Dreckiger Belag auf der Haut


Diese Anzeichen regulieren sich nach ein paar Tagen oft wieder und sind, wenn sie auftreten, nötig und gut. 

Sollten wieder erwarten über mehrere Wochen etwaige Anzeichen ersichtlich sein, dann buche dir bitte hier einen kostenfreien Beratungstermin mit unseren Experten oder kontaktiere deinen Therapeuten oder Tierarzt des Vertrauens: https://meeting.gladiatorplus.com/meetings/patricia-walther/kostenfreie-beratung

Die GladiatorPLUS Milieufütterung bietet eine in drei Jahrzehnten Laborforschung ideal aufeinander abgestimmte Kombination aus anerkannten Naturstoffen und physiologisch wertvollen Bestandteilen, die durch das Spezialverfahren in hoher Bioverfügbarkeit vorliegen. Sie werden in eine wasserlösliche und damit für die Aufnahme in den Organismus ideale Darreichungsform gebracht.

Das bedeutet: Die GladiatorPLUS Milieufütterung und ihre hochwertigen und hochenergetischen Inhaltsstoffe in Bioqualität kommen auch tatsächlich im Stoffwechsel deines Tieres an und können so in Verbindung mit einer artgerechten Haltung zu den gewünschten Fütterungserfolgen führen.

Die optimale Lagerung aller GladiatorPLUS Produkte ist kühl, trocken und vor Licht geschützt. Raumtempberatur reicht vollkommen aus. Und am besten immer in der Umverpackung.


 
Eine Lagerung im Kühlschrank ist nicht notwendig und nicht zu empfehlen.
 
Bitte achte immer darauf, den Deckel und den Rand der Dosierkammer sauber zu halten. So verhinderst du Verunreinigungen und mögliche mikrobiologische Problematiken.


Ungeöffnete sind alle Produkte bei entsprechender Lagerung mindestens 14 Monaten haltbar.


 
Nach dem Öffnen solltest Du die Flüssigkeit innerhalb von 3 Monaten verbrauchen.
 

 
Bei Fragen zur genauen Flaschengröße empfehlen wir dir unseren Fütterungsrechner.
 

--> zum Fütterungsrechner für Pferde

--> zum Fütterungsrechner für Hunde

--> zum Fütterungsrechner für Katzen

--> zur Fütterungstabelle für Tiere

--> zum Fütterungstabelle für Heimtiere

--> zur Fütterungsempfehlung für Vögel


 
Anschließend berechnest du die Tagesmenge für die 40 Tage Intensivfütterung einfach mal 40 und du erhältst die genaue Bedarfsmenge.
 
Für eine 3 monatige Erhaltungsfütterung multiplizierst du die Tagesmenge mal 39 dann erhältst du die Gesamtmenge.

Ja!
Die GladiatorPLUS Milieufütterung hat nicht wie Mineralfutter oder Vitaminpräparate, die Aufgabe, gezielt Mineralien oder Vitamine zu liefern.Abgestimmt auf den individuellen Bedarf deines Tieres, kannst und solltest du diese aber jederzeit bedenkenlos zusätzlich füttern.


Der Erfolg der GladiatorPLUS Milieufütterung wird dadurch nicht negativ beeinflusst sondern alle Futterkomponenten ergänzen sich im Idealfall gegenseitig.


So trägt das Zusammenspiel aus bedarfsgerechter Fütterung und der Unterstützung durch die GladiatorPLUS Milieufütterung optimal zur Gesunderhaltung deines Tieres bei.


Im Anschluss an die 40 Tage Intensivfütterung fütterst du die GladiatorPLUS Milieufütterung nur noch 3 x wöchentlich dauerhaft über das ganze Jahr als sogenannte Erhaltungsfütterung.

Ziel dieser Erhaltungsfütterung ist es, das Körpermilieu deines Tieres in Verbindung mit einer artgerechten Haltung optimal im Gleichgewicht zu halten und sein natürliches Gesundheitslevel mit regelmäßigen, positiven Impulsen in Fütterung und Haltung zu bewahren und zu stärken.


Wenn dein Tier jedoch bereits langanhaltende oder sehr viele Belastungen hat und es nach der normalen 40 Tage Intensivfütterung noch nicht in dem Allgemeinzustand ist, den du dir wünscht, dann verlängere die tägliche Intensivfütterung einfach um weitere bis zu 40 Tage bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist.


Bei besonderen Herausforderungen, wie Wurmkur, längerer Transport, Impfung, Medikamentengabe und psychischen Belastungen empfehlen wir deinem Tier die GladiatorPLUS Milieufütterung wieder täglich, als sogenannte Belastungsfütterung zu füttern.

Hier kann eine tägliche Gabe, 5 Tage vor bis 5 Tage nach der Belastung, sehr sinnvoll sein und dieses Vorgehen hat sich seit über 20 Jahren deutlich bewährt.


Beim Fellwechsel hat sich eine vier- bis sechswöchige tägliche Fütterung ab Vorfrühling bzw. Spätsommer bewährt.


Bedenke, dass die Unterstützung des inneren Körpermilieus auch bei gesunden Tieren immer Sinn macht, um äußere negative Einflüsse abzupuffern und in Verbindung mit einer generell artgerechten Haltung, das Krankheitsrisiko zu senken.

Bei einem Hund mit Altersproblematiken und dem entsprechenden Alter fällt die Entscheidung oft leicht:

Hier bestellst du selbstverständlich unser Produkt GladiatorPLUS Hund Senior.


Ebenso empfehlen wir Hund Senior auch für jüngere Hunde mit Problemen des Bewegungsapparates.


Wenn dein Hund noch fit ist und du ihn generell unterstützen möchtest, bevor er nach außen sichtbar in den Alterungsprozess eingetreten ist, dann ist die Auswahl für unsere Kunden nicht immer ganz einfach.



Richte Deine Bestellung daher nicht nur nach dem Alter deines Hundes aus, sondern auch nach der Hunderasse und dem Gewicht deines Hundes.

Eine Faustregel ist, dass schwere und große Hunde oft früher Unterstützung mit Hund Senior benötigen, als kleinere Hunderassen.

Pauschal als Richtwert für Hunde ohne Problematiken können wir sagen:

Hunde bis 20 kg sollten ca. ab 10 Jahren auf Hund Senior wechseln
und Hund über 20 kg ca. ab 8 Jahren


Wenn du trotzdem unsicher bist, dann buche dir gerne ein Beratungsgespräch mit unserem Expertenteam und wir beraten dich individuell.

--> Beratungstermin buchen

Nein, GladiatorPLUS enthält keinen zusätzlichen Industriezucker.


Laut Analysebericht liegt der natürliche Zuckergehalt bei unter 0,4 Prozent. Somit ist die GladiatorPLUS Milieufütterung per Definition zuckerfrei.


Die Vermeidung von Zucker ist besonders wichtig bei Tieren mit Stoffwechselproblematiken, Diabetes, Hufrehe, Cushing oder EMS aber auch für alle anderen Tiere, um das Risiko für fütterungsbedingte Erkrankungen zu senken.


Du kannst dein Tier und seinen besonderen Stoffwechselbedarf also bedenkenlos mit der GladiatorPLUS Milieufütterung unterstützen.

Wenn du die Kombination GladiatorPLUS Milieufütterung und ZELLmilieu2 fütterst, besteht die tägliche Fütterung aus 3 unterschiedlichen Komponenten:


  • der GladiatorPLUS Milieufütterung
  • der ZELLmilieu2 Basenflüssigkeit
  • und dem ZELLmilieu2 Ausleitungspulver

Verabreiche die ZELLmilieu2 Basenflüssigkeit täglich immer zuerst – per Maulspritze oder mit einer kleinen Futterration.


Die GladiatorPLUS Milieufütterung kannst du sehr gut mit dem gut angefeuchteten ZELLmilieu2 Ausleitungspulver zusammen verabreichen.


Zwischen der Gabe des ZELLmilieu2 Basenflüssigkeit und der GladiatorPLUS Milieufütterung mit dem Ausleitungspulver sollte mindestens 15 Minuten Karenzzeit eingehalten werden, um so jede Komponente für sich wirken zu lassen. Du kannst auch mehrere Stunden Karenz einhalten falls dies für dich praktischer ist. Das ist absolut kein Problem.


Falls nötig kannst du die GladiatorPLUS Milieufütterung und die Basenflüssigkeit immer auch mit Wasser verdünnen und per Maulspritze oder über das Futter geben.


Mit deiner ZELLmilieu2 Bestellung erhältst du auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung per Beipackzettel, im Umkarton.


Du solltest diese Hinweise genau befolgen, damit dein Tier optimal von der Kombination aus GladiatorPLUS und ZELLmilieu2 profitiert und du so die besten Fütterungsergebnisse erzielst.

Die leere Pipette zieht sich bei 1x Zusammendrücken auf ca. 1/3 voll.
Dies sind ca. 20 Tropfen und entspricht einem Mililitter.


Bitte beachte, dass es sich hierbei um eine Glas-Pipette handelt und Du Dein Tier niemals direkt damit füttern solltest.


Handhabe die Pipette stets sorgfältig und vermeide Verunreinigungen, um die Haltbarkeit deiner angebrochenen Flasche sicherzustellen.


Die Berechnung der Flaschengröße richtet sich nach der Tagesmenge der Fütterung.

Diese Berechnung funktioniert mit einer Formel und ist ganz einfach.

Du findest diese Formel immer auf dem Etikett, auf unserer Website oder im Ratgeber zur Milieufütterung.



--> zum Fütterungsrechner für Pferde

--> zum Fütterungsrechner für Hunde

--> zum Fütterungsrechner für Katzen

--> zur Fütterungstabelle für Tiere

--> zur Fütterungstabelle für Heimtiere

--> zur Fütterungstabelle für Vögel


Für alle anderen Tierarten bitte ich dich auf dem Etikett oder der Website nachzuschauen.

Die geöffnete GladiatorPLUS Flasche sollte innerhalb von 3 Monaten verbraucht werden. Bei guter Lagerung kannst du diese auch über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus verwenden.

Die Lebensqualität und Gesundheit eines Tieres hängt ursächlich mit seiner Fütterung, Haltung und Bewegung zusammen. Eine besondere Rolle spielt dabei auch die Intaktheit und Aktivität der Darmflora. Ist diese geschädigt, bietet sie Krankheitserregern wie Bakterien und Viren eine ideale Eintrittspforte in den Organismus. Schon für Paracelsus galt der Darm als das Zentrum des Wohlbefindens, und auch die moderne Medizin hegt keinen Zweifel daran, dass er zu einem großen Teil für die Gesundheit verantwortlich ist: 80 Prozent des Immunsystems liegen im Darm. Das Darmmilieu kann mit Unterstützung von wertvollen natürlichen Substanzen konsequent gepflegt und so langfristig die gesundheitliche Stabilität und Leistungsfähigkeit des Tieres erhalten werden. Die GladiatorPLUS Milieufütterung ist in vielen Fällen ein zuverlässiger Begleiter in der Fütterung auch gerade dann, wenn gezielt Mangelzustände ausgeglichen werden sollen. Auf diese Weise stärken und vitalisieren die Inhaltsstoffe selbst bei kleinen hoch konzentrierten Mengen schnell und zuverlässig. Aufgrund seiner universellen Einsatzmöglichkeiten, seiner einfachen Fütterung und seiner guten Akzeptanz durch die Tiere wird die GladiatorPLUS Milieufütterung von Tierärzten und Therapeuten gerne empfohlen.

Bislang haben uns Tierbesitzer, Tierärzte und Therapeuten von keinerlei Negativwirkung nach der Fütterung von GladiatorPLUS berichtet. Sollte dir eine entsprechende Reaktion auffallen, informiere uns bitte umgehend. Bei eventuellen Überempfindlichkeiten oder bekannten Allergien gegen einen oder mehrere der im Futtermittel enthaltenen Inhaltsstoffe ziehe bitte vor einer Fütterung deinen Tierarzt oder Therapeuten zu Rate.

Unsere Intention war es von Anfang an, das bestmögliche – und nicht das günstigste Produkt zu kreieren und anzubieten. Alle Inhaltsstoffe werden deshalb ausschließlich in bester Lebensmittel- und Pharmaqualität bezogen und aufwändigen Reinigungsprozessen unterzogen, um beispielsweise eine Belastung mit Pestiziden auszuschließen.

Und nicht zuletzt hoffen wir auch, dich durch unsere Servicequalität zufrieden zu stellen. Unser Anliegen ist es über Gesundheitsthemen aufzuklären – auch über den Verkauf von GladiatorPLUS-Produkten hinaus.

Das Haltbarkeitsdatum ist auf 14 Monate nach dem Herstellungsdatum festgelegt. Die geöffnete Flasche sollte bei kühler und dunkler Lagerung, jedoch nicht im Kühlschrank, innerhalb von ca. 3 Monaten verbraucht werden.

Es gibt berechtigte Fälle, bei denen wir dir eine langsam einschleichende Fütterung mit GladiatorPLUS für dein Tier empfehlen.


Diese Empfehlung gilt generell für Hunde-Senioren und Tiere mit folgenden Erkrankungen oder Symptomen:


  • Magen-, Darm-Problemen (z. B. Kotwasser, Durchfall, Kolik-Neigung, empfindlichem Magen)
  • Juckreiz (z. B. Sommerekzem, Allergien, Hautpilz, Parasiten, Mauke, Hotspots etc)Allergien/Unverträglichkeiten
  • Bauchspeicheldrüsenentzündungen

Hier lautet unsere Empfehlung bei erstmaliger Fütterung deines Tieres:


  • Die ersten 4 Tage lang ¼, also 25% der normalen Tagesmenge,
  • dann 4 Tage lang die Hälfte der normalen Tagesmenge,
  • dann 4 Tage lang ¾, also 75% der normalen Tagesmenge
  • und erst dann startest du mit der eigentlichen 40 Tage Intensivfütterung mit der gesamten Tagesmenge

Auf diese Weise wird der Organismus deines Tieres langsam an die neuen Impulse gewöhnt und du schaffst eine gute Basis für die gewünschten Fütterungserfolge.


Die Berechnung der normalen Tagesmenge ist mit Hilfe unseres Fütterungsrechners ganz einfach.

--> zum Fütterungsrechner für Pferde

--> zum Fütterungsrechner für Hunde

--> zum Fütterungsrechner für Katzen

--> zur Fütterungstabelle für Tiere

--> zur Fütterungstabelle für Heimtiere

--> zur Fütterungstabelle für Vögel



Generell gilt für alle Futterergänzungsmittel, die den Stoffwechsel und Kreislauf anregen, per Gesetz eine Karenzzeit von 48 Stunden.

Einzelsubstanzen, die den Stoffwechsel anregen (Kräuter, Pflanzen) dürfen bezogen auf die Tagesration einen prozentualen Anteil von 0,5% nicht überschreiten.


GladiatorPLUS nimmt hier durch die Fütterung von kleinsten Mengen eine Sonderstellung ein. Der prozentuale Anteil der täglichen Futterration von 25 ml GladiatorPLUS liegt in den meisten Fällen deutlich unter 1%. Somit liegt der Anteil aller enthalten Inhaltsstoffe unter 0,5% Prozent, bezogen auf die tägliche Futterration.


Als Hersteller empfehlen wir dennoch aus rechtlichen Gründen das Einhalten der Karrenzzeit von 48 Std.

Bisher sind uns jedoch aus 20 Jahren Erfahrung keine positiven Dopingfälle oder Probleme bekannt.


Wir empfehlen dir, vor allem vor und nach dem Turnier und in der Trainings-Saison den besonderen Stoffwechselbedarf deines Tieres optimal mit GladiatorPLUS zu versorgen.

Ja und Nein.


Ja wenn du bereits vor der Trächtigkeit mit der GladiatorPLUS Milieufütterung begonnen hast, dann kannst du GladiatorPLUS als festen Bestandteil weiter füttern. Dein Tier hat bereits die 40 Tage-Intensivfütterung abgeschlossen und wichtige Körperprozesse und Regulationen haben sich vollzogen.


Aus unserer Erfahrung ist es dann sehr sinnvoll GladiatorPLUS als Erhaltungsfütterung die gesamte Trächtigkeit und vor allem auch danach weiter zu füttern.


Es ist dann auch nach der Geburt möglich und sinnvoll eine 4-6 wöchige Belastungsfütterung einzubauen, um die enorme Leistung des Muttertiers zu unterstützen und Energiedepots schnell aufzufüllen.


Wenn du jedoch vor der Trächtigkeit noch nicht mit der GladiatorPLUS Milieufütterung begonnen hast, dann lautet die Antwort auf die Frage Nein.


Durch die GladiatorPLUS Milieufütterung werden positive Prozesse angestoßen, die gerade in der Anfangsphase, in der der Körper bei einer Trächtigkeit alle Ressourcen auf die Entstehung neuen Lebens fokussiert, fehl am Platz sein können.


Deshalb ist eine Fütterungsumstellung während der Trächtigkeit aus unserer Sicht nicht sinnvoll und sollte vermieden werden.


Sobald der Nachwuchs geboren ist, kannst Du die GladiatorPLUS Milieufütterung gerne verabreichen.


Empfehle die GladiatorPLUS Milieufütterung auch bei Abgabe der Jungtiere weiter, damit diese einen guten Start haben und optimal vorbereitet in ihrem neuen Zuhause ankommen können. Gerade in diesen Wechselphasen ist die Belastungsfütterung äußerst sinnvoll.

Nein, GladiatorPLUS ist ausdrücklich kein Medikament, auch wenn es zahlreiche Tierärzte und Therapeuten empfehlen. GladiatorPLUS ist ein Futterergänzungsmittel für Tiere.

Generell haben alle Sorten der GladiatorPLUS Milieufütterung die gleiche Basis und Wirkraft.


Für optimale Fütterungsergebnisse ist jedes GladiatorPLUS-Produkt speziell auf den jeweiligen Organismus der jeweiligen Tierart und seine jeweiligen Bedürfnisse angepasst.Um eine gute Basis für die gewünschten Fütterungsergebnisse zu schaffen, wähle daher das passende Produkt für dein Tier aus.


Auf der Webseite werden dir unter dem Reiter Produkte und der dann ausgewählten Tierart die passenden Produkt angezeigt.


Falls du mehrere verschiedene Kleintiere hast, kannst du folgende Produkte universal einsetzen um zu vermeiden für jedes Tier einzelne Flaschen zu kaufen. So kannst du auf größere Flaschengrößen zurückgreifen.


  • Hund
  • Tier
  • Heimtier
  • Vogel
  • Katze
  • und Heimtier

Die Sorte GladiatorPLUS Pferd sollte nur für Pferde verwendet werden
und GladiatorPLUS Hund Senior nur für Hunde im entsprechenden Seniorenalter oder Bedarfsfall.


Alle Fütterungsempfehlungen und Dosierungen findest du auf unserer Website bei der jeweiligen Tierart. 


--> zum Fütterungsrechner für Pferde

--> zum Fütterungsrechner für Hunde

--> zum Fütterungsrechner für Katzen

--> zur Fütterungstabelle für Tiere

--> zur Fütterungstabelle für Heimtiere

--> zur Fütterungstabelle für Vögel

GladiatorPLUS kann parallel zu allen Medikamenten-Gaben und Therapieformen gefüttert werden.


Ursprünglich wurde die GladiatorPLUS Milieufütterung zur optimalen Therapiebegleitung entwickelt und leistet hier als Fütterungswerkzeug seit über 20 Jahren hervorragende Dienste.


Damit jeder Impuls separat seine Wirkung entfalten kann empfehlen wir eine zeitversetzte Gabe von mindestens einer Stunde.Generell liegen uns keine negativen Rückmeldungen zur parallelen Medikamentengabe vor. Im Zweifel empfehle ich dir dich mit dem behandelnden Therapeuten abzustimmen.


Starte jetzt mit der GladiatorPLUS Milieufütterung, denn die Unterstützung der Ausleitungsorgane und die Stärkung und Pflege des inneren Körpermilieus ist während Medikamentengaben von großer Wichtigkeit.

Die monatlichen Kosten deiner dauerhaften GladiatorPLUS Milieufütterung und der nachhaltigen Investition in die Tiergesundheit als Erhaltungsfütterung, 3 x pro Woche, sind je nach Tierart unterschiedlich und richten sich nach dem Körpergewicht und der Tagesfütterungsmenge.


Hier einige Beispiele

Für ein 500 kg Pferd mit einer Tagesmenge von 25ml (500kg x 0,05ml = 25ml/Tag) betragen die monatlichen Kosten nur 27,- Euro, also weniger als einen Euro pro Tag.

Für einen 20 kg Hund mit einer Tagesmenge von 10ml (20kg x 0,05ml = 10ml/Tag) betragen die monatlichen Kosten nur 11 euro, also weniger als 40 Cent pro Tag.

Für eine 3 kg Katze mit einer Tagesmenge von 2ml  (3kg x 0,65ml = 2ml)  betragen die monatlichen Kosten nur 5,- Euro, also ca. 15 cent pro tag.

Für alle weiteren Kleintiere beträgt die tägliche Fütterungsmenge in der Regel unter 2 ml pro Tag und die genaue Information findet du auf dem Etikett.


Generell kann die Tagesmenge je nach Körperzustand, Gewicht, individuellem Bedarf und Intensität deines Tieres variieren.

Nutze gerne unsere Fütterungsrechner auf der Webseite, damit du die Kostenermittlung individuell für dein Tier berechnen lassen kannst.


--> zum Fütterungsrechner für Pferde

--> zum Fütterungsrechner für Hunde

--> zum Fütterungsrechner für Katzen

--> zur Fütterungstabelle für Tiere

--> zur Fütterungstabelle für Heimtiere

--> zur Fütterungstabelle für Vögel


Ein gesundes Körpermilieu ist von zentraler Bedeutung für ein langes und vitales Leben.


Unsere Intention war es von Anfang an, das bestmögliche – und nicht das günstigste Produkt zu kreieren und anzubieten. Alle Inhaltsstoffe werden deshalb ausschließlich in hervorragender Lebensmittelqualität bezogen und aufwändigen Reinigungsprozessen unterzogen, um beispielsweise eine Belastung mit Pestiziden auszuschließen und vor allem als Milieufütterung eine hohe Wirkkraft zu erzielen.


Schließlich geht es um die Gesundheit deines Tieres.


Wir helfen dir als Tierbesitzer, einfach und effektiv, wie du dein Tier in nur 40 Tagen auf ein neues Energie- und Vitalitätslevel setzen kannst und gleichzeitig deiner Verantwortung gerecht wirst, es dauerhaft und regelmäßig und vor allem ganzheitlich zu unterstützen, sodass ihr die gemeinsame Zeit optimal genießen könnt, du unnötige Tierarztkosten sparst und du möglichst lange ein gesundes, vitales und glückliches Tier an deiner Seite hast.

Die GladiatorPLUS Milieufütterung enthält Ginseng, Propolis, Kurkuma, Rohlezithin, Rote Beete, Heidelbeere, Mariendistel, Artischocke, Dattelpaste, Kieselsäure.

GladiatorPLUS enthält über seine hochwertigen Pflanzenbestandteile Sekundäre Pflanzenstoffe in bester Qualität.

„GladiatorPLUS ist einzigartig auf dem Markt und bietet beste Qualität in einer sinnvollen Zusammenstellung.“, so Dr. Hans Martin Steingassner, Tierarzt.

Mit dem Ernährungsbericht der Bundesregierung wurde im Jahre 1996 offiziell bekannt, das sogenannte Sekundäre Pflanzenstoffe Bestandteil der Ernährung sein sollten, weil sie positiven Einfluss auf das gesamte Immunsystem haben und den Körper im Kampf gegen Infektionen mit Bakterien, Viren und Pilzen unterstützen.

Sekundäre Pflanzenstoffe sind chemische Verbindungen, die von Pflanzen synthetisiert werden. Mittlerweile wurden 60.000 bis 100.000 unterschiedliche Stoffe, vor allem in Kräutern, Gewürzen und Wurzeln entdeckt. Sie dienen den Pflanzen als einzig mögliche Verteidigungsstrategie gegenüber Fressfeinden wie Krankheitserregern, Pilzen und Insekten. Manche Sekundäre Pflanzenstoffe schützen die Pflanzen vor Bestrahlung und Verdunsten.

Im Gegensatz zu den Primären Pflanzenstoffen wie Kohlenhydrate, Fette, Eiweiß und Fasern dienen die Sekundären Pflanzenstoffe in der Ernährung nicht der Energielieferung. Sie zählen auch nicht zu den Vitaminen oder Mineralstoffen. Wohl aber unterstützen sie das Tier, dass es die durch Primäre Pflanzenstoffe vorhandene Energie besser umsetzen kann. Ein Mangel beeinträchtigt das Wohlbefinden und kann das Wohlergehen schwächen. Aus diesem Grunde ist es wichtig, in einer modernen wissenschaftlich durchdachten Fütterung des Tieres auf eine entsprechende Versorgung mit Sekundären Pflanzenstoffen zu achten.

Fragen zum ZELLmilieu2 Basen und Ausleitungskonzept

Wenn du die Kombination GladiatorPLUS Milieufütterung und ZELLmilieu2 fütterst, besteht die tägliche Fütterung aus 3 unterschiedlichen Komponenten:

Der GladiatorPLUS Milieufütterung
der ZELLmilieu2 Basenflüssigkeit und
dem ZELLmilieu2 Ausleitungspulver.

Verabreiche die ZELLmilieu2 Basenflüssigkeit täglich immer zuerst – per Maulspritze oder mit einer kleinen Futterration.

Die GladiatorPLUS Milieufütterung kannst du sehr gut mit dem gut angefeuchteten ZELLmilieu2 Ausleitungspulver zusammen, verabreichen.

Zwischen der Gabe des ZELLmilieu2 Basenflüssigkeit und der GladiatorPLUS Milieufütterung mit dem Ausleitungspulver sollen mindestens 15 Minuten Karenzzeit eingehalten werden um so jede Komponente für sich wirken zu lassen.

Du kannst auch mehrere Stunden Karenz einhalten falls dies für dich praktischer ist. Das ist absolut kein Problem.

Falls nötig kannst du die GladiatorPLUS Milieufütterung und die Basenflüssigkeit immer auch mit Wasser verdünnen und per Maulspritze oder über das Futter geben.

Mit Deiner ZELLmilieu2 Bestellung erhältst du auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung per Beipackzettel, im Umkarton. Du solltest diese Hinweise genau befolgen, damit dein Tier optimal von der Kombination aus GladiatorPLUS und ZELLmilieu2 profitiert und du so die besten Fütterungsergebnisse erzielst.

Ja, die zusätzliche Fütterung von Mineralfutter ist möglich und sollte an den individuellen Bedarf deines Tieres angepasst werden. ZELLmilieu2 enthält 40.000 mg / kg organisches Zinkchelat Hydrat (entspricht 12.000 mg Zink).

Dem Wasser wurden durch ein spezielles Verfahren Wasserstoffionen (H+) entzogen, wodurch sich der pH-Wert in den basischen Bereich verändert.

Ein solches Wasser nennt man Basenkonzentrat. Kommt es in Kontakt mit Speichel, reagiert es sofort mit den enthaltenen Mineralsalzen und bindet aktiv überschüssige Wasserstoffionen (H+) aus dem Körper, um wieder vollständiges H2O zu werden. Wasserstoffionen können den Zellstoffwechsel verändern und eine Säureüberladung fördern.

Nein. Grundsätzlich ist eine dauerhafte Fütterung von ZELLmilieu2 möglich, dies sollte jedoch auf den individuellen Bedarf deines Tieres abgestimmt werden.

Während der Intensivfütterung solltest du einfach die gewohnte Menge am Folgetag weiter füttern. Fehltage sollten hinten angehängt werden, so dass du wieder auf 80 Tage kommst.

Ja.

Eine tägliche Intensivfütterung über insgesamt 80 Tage am Stück ist sehr wichtig. Hierbei werden entscheidende Prozesse im Organismus für ein gutes Säure-Basen-Gleichgewicht angeschoben. Erfahrungsgemäß benötigt der Körper diese Zeit der Unterstützung.

Durch die Reduzierung von Wasserstoffionen im Organismus können die Zellen freier arbeiten und sich leichter von abgelagerten Stoffen befreien. Jetzt sollte zeitgleich die Ausleitung solcher Stoffe unterstützt werden.

Denn: Entsäuerung und Ausleitung gehören immer eng zusammen. Die Kombination von ZELLmilieu2 und der GladiatorPLUS Milieufütterung ist optimal und hat sich in der Praxis bewährt.

Wir empfehlen, ZELLmilieu2 nicht an tragende Tiere zu füttern.
Du kannst direkt nach der Geburt mit der Fütterung beginnen.

Da es technisch nicht möglich ist, Basenwasser mit dem Ausleitungspulver zu mischen und in ihrer Grundform stabil zu halten, müssen die Inhaltsstoffe in zwei Komponenten abgefüllt und auch separat gefüttert werden um ihren vollen Nutzen und Funktion zu entfalten.

ZELLmilieu2 kann parallel zu allen Medikamentengaben und Therapieformen gefüttert werden. Es liegen uns hier keine negativen Erfahrungen vor.

Im Zweifel empfehlen wir immer, sich mit dem behandelten Therapeuten abzustimmen.

Dies ist nicht nötig.

Wenn gewünscht und sinnvoll, kann die Fütterungsmenge des Ausleitungspulvers erhöht und angepasst werden.

Wir empfehlen dir, mit der Standardfütterung laut Flaschenetikett zu beginnen.
Eine Ausnahme bilden Tiere mit bereits lang anhaltenden gesundheitlichen Defiziten. 


In diesem Fall kannst du die volle Menge des Ausleitungspulver von Beginn an füttern und das Basenwasser ab Tag 5 mit der Hälfe der normalen Tagesmenge für 10 Tage, dann die volle Tagesmenge.



Falls du Hilfe benötigst, buche dir gerne ein kostenfreies Beratungsgespräch HIER im Kalender.

Uns sind bisher keine Unverträglichkeiten bekannt.
Generell kann es zu natürlichen körpereigenen Ausleitungserscheinungen des Körpers kommen.

Solltest du hierzu Fragen an uns haben, so lassen dich gerne von unserem Team beraten und buche dir einen kostenfreien Beratungstermin HIER in unserem Kalender

Füttere einfach am nächsten Tag mit der gewohnten Menge weiter.
Die Fehlmenge des Vortages sollte nicht zusätzlich oder abzüglich gefüttert werden.

Aus unserer über 20 jährigen Erfahrung können wir pauschal sagen, dass in 60% aller Fälle eine Fütterung mit der GladiatorPLUS Milieufütterung völlig ausreichend ist um den Körper optimal zu unterstützen.

Generell ist es in der heutigen Zeit aber natürlich für alle Tiere sinnvoll und auch sehr zu empfehlen von Zeit zu Zeit eine Säure Basen und Ausleitungsunterstützung durchzuführen.

Selbsttest 1  Selbsttest 2

Deshalb spricht nichts dagegen und sehr viel dafür einmal jährlich den Säure Basen Haushalt zu stärken und Ausleitungsprozesse hoch effektiv mit ZELLmilieu2 zu unterstützen.

  • Am besten im Frühjahr ab März oder im Herbst ab September.
  • Bei Tiere mit langanhaltenden Herausforderungen, chronischen Krankheiten und
  • Tieren im Leistungssport sieht dies anders aus.

Hier ist eine dauerhafte und regelmäßige Pflege und Versorgung des Säure Basen Haushalts und der Ausleitung sehr wichtig und aus unserer Sicht unverzichtbar.

Die Tabelle hilft sehr gut und dient zur Orientierung, sodass du die beste Entscheidung für dich und dein Tier treffen kannst.

Mögliche Folgen einer Milieuveränderung

Wir empfehlen dir immer ZELLmilieu2 mit der GladiatorPLUS Milieufütterung zu kombinieren um den gesamten Körper ganzheitlich zu unterstützen. Diese Kombination hat sich zur deutlich bewährt und ermöglicht die besten Fütterungsergebnisse für Dein Tier.

ZELLmilieu2 ist eine Ergänzung zur GladiatorPLUS Milieufütterung und dient zur ernährungsphysiologischen Unterstützung des Säure-Basen-Stoffwechselvorgangs und der natürlichen Unterstützung der normalen Ausleitungsprozesse.

Lagere ZELLmilieu2 kühl, trocken und zum Schutz vor Licht in der Verpackung, jedoch nicht im Kühlschrank.

Wichtig ist es, den Rand und den Deckel der Dosierkammer sauber zu halten.

Vor Gebrauch bitte kräftig schütteln.

Die Erfahrung zeigt, dass die 80-Tage-Intensivfütterung mit ZELLmilieu2 ohne Pause für die Tiere das Beste ist und der Säure-Basen-Haushalt diese Zeit der Unterstützung braucht.

Die persönliche Beratung:

Deine Fragen wurden noch nicht beantwortet?

Dann buche dir gerne einen kostenfreien Beratungstermin mit einem unserer GladiatorPLUS Experten.

Zum Kalender


Wenn dein Tier in einem sehr schlechten Zustand ist und du daher nicht auf einen gebuchten Beratungstermin warten kannst, dann kannst Du uns montags – freitags, in der Zeit von 10.30h – 11.30h, über unsere Notfall-Telefon-Nummer +49 (0) 157 73503743 erreichen.